Der Zustand tiefster Hypnose wird Somnambul genannt.
In diesem Zustand kannst du agieren aber nicht reagieren.
Ein vergleichbarer, jedoch nicht so sehr tiefer Zustand wird beim Schlafwandeln erreicht. Dabei bist du in der Lage dich zu bewegen, sogar arbeiten zu verrichten, doch es ist dir nicht möglich auf etwas zu reagieren, was an dich heran tritt — ein vorbeifahrendes Auto, als Beispiel.

Wenn wir nun Fernsehen, Radio hören, im Internet unterwegs sind und sogar Bücher lesen, dann erreichen wir nicht den tiefsten, jedoch einen sehr ähnlich tiefen, tranceartigen, hypnotischen Zustand.
Angenehm ist dieser uns deshalb, weil viel Energie runter gefahren wird (Energiesparmodus) jedoch auch gefährlich, weil derjenige dann sehr offen und empfänglich ist für diverse Kanäle und die von dort gesendeten Frequenzen. Sie werden ungefiltert einfach aufgenommen und du funktionierst quasi wie eine Antenne ( du nimmst auch in einem sehr wachsen Zustand bereits viele Signale und Frequenzen wahr und auf, doch in dem Schlafenden Zustand gelangt dies viel intensiver und die Eindrücke die du aufnimmst reichen viel viel tiefer)
Bei einem Film, beispielsweise, den wir im Kino sehen, sagt unser Verstand uns, dass das alles nicht echt ist und dennoch erreicht es uns emotional und wir weinen zum Beispiel, wenn etwas trauriges geschieht. Alle Informationen und gesendeten Frequenzen, fließen ungefiltert in unser Unterbewusstsein hinein.

Beim Fernsehen nehmen wir (und Kinder ganz besonders) so nicht mehr unser Umfeld bzw. unsere Realität war. In der Wildnis würde ein solcher Zustand der Verwirrung zum Tode führen. Und auch in unserer Gesellschaft ist allem Anschein nach mehr Stagnation, Verwirrung, Zerstreuung und Täuschung im Lebensalltag integriert als sprühende Lebendigkeit und Kraftentfaltung und viele Wissen nichts mit sich Selbst und ihrem Umfeld anzufangen. Sie werden gelebt statt zu leben.

Wenn wir diese Feinsinnig- und Aufnahmefähigkeit, die uns dieser Zustand ermöglicht und eröffnet für uns wandeln und nutzbar machen wollen, steckt dahinter ein großes Geschenk mit enormen Wachstumspotential.
Denn die Kraft von Bildern ist immens.
Nonverbale Kommunikation eröffnet uns beispielsweise Feinfühligkeit mit uns selbst und anderen und wir können, ohne ein Wort miteinander zu sprechen, in Bildern und Gefühlen miteinander kommunizieren.

Um dies zu verdeutlichen schildere ich euch einmal folgendes:
Heute hatte ich ein Erlebnis mit meiner 5 jährigen Tochter, die nur einen sehr kleinen und für die meisten Leute unverständlichen Wortschatz besitzt. Sie findet für vieles eigene Formulierungen und Begriffe oder sagt eben einfach sonst nichts. Sie ist sehr in Ihrem fühlen, oft verträumt und geht mit Tieren und Pflanzen in intensiven Kontakt und Austausch. Ich bin ( durch einige bereits gemachte Erfahrungen und darüber schreibe ich ausführlich in meinem Buch „Ein kleiner Funke“) überzeugt, dass sie in Gefühlen und Bildern kommuniziert.
Ich verstehe sie nur selten mal nicht, nämlich dann, wenn ich nicht im Fühlen bin sondern mit meinen Gedanken zerstreut irgendwo anders. Somit fordert sie stets aufrichtige Nähe, Präsenz und Aufmerksamkeit.
Heute also hat meine Tochter zwei Stücke Holz zu mir gebracht, darauf gezeigt und ganz bestimmt etwas gesagt, was mir begrifflich nicht verständlich war. Ich fragte einige Male nach, sie wiederholte einige Male, doch ich konnte mit ihrem Wort nichts anfangen. Sie wurde frustriert, weinte und zeigt hilflos auf die beiden Stöcker. Ich setzte mich einfach vor sie hin, sah sie an. Ich schaltete mein denken ab. Dann plötzlich hatte ich ein deutliches Bild im Kopf von dem, was sie wollte.
Mein Sohn hatte einige Tage zuvor einen Brand- und Lötkolben geschenkt bekommen und eifrig damit Holz bearbeitet und gestaltet. Und genau mit diesem Lötkolben wollte meine Tochter nun die beiden Stöcker bearbeiten.
Sie hatte mir ganz klar und deutlich das Bild gesendet und ich war nur offen es zu Empfangen als ich mein denken losließ und ins fühlen kam.

Nicht sprechen öffnet uns eine ganz feine fantastische und direkte, ehrliche Art der Kommunikation. Wir alle sind dazu in der Lage, Bilder und Gefühle von anderen zu empfangen und zu lesen.

Überprüfe es einmal bei dir selbst, deinem Partner oder deinen Kindern, wie sie sind und sich verhalten, während sie fernsehen, Hörspiele hören (oder eben unmittelbar danach).
Du/Er/Sie tauchen dabei ab, in eine andere Wirklichkeit und zurück in der Realität herrscht dann erst einmal Verwirrung.
Diese Verwirrung wird genutzt, um uns Unsinn einzutrichtern, denn die Botschaften, die oft in Filmen, Büchern,….. enthalten sind, tragen nicht dazu bei in unsere eigene Kraft zu kommen (doch auch hier geht es andersherum und es gibt Botschaften die es uns möglich machen in unsere Kraft zu kommen 😉 ). Doch wenn wir uns all Dies bewusst machen, den Spieß umdrehen, dann können wir selbst unsere Realität transformieren und schaffen, wie wir es wollen.

Frequenz ist dein Energiefeld, eine Schwingung die du permanent aussendest und aufnimmst. Du fungierst dabei wie ein Sender und Antenne. Im Grunde unserer Essenz sind unsere Fähigkeiten zu senden und zu empfangen so unfassbar groß. Alle künstlich und technokratisch geschaffenen Dinge zum senden und empfangen wie beispielsweise Telefon, Internet, Mail etc. sind nur Krücken und Gehhilfen für unsere wirklich kraftvolle Fähigkeit IN uns, die uns senden und empfangen lässt auf viel schnellere, klarere und wahrhaftigere Weise. Beginnst du einmal mit Krücken zu gehen und legst sie nicht mehr zur Seite so werden deine Muskeln in den Beinen erschlaffen und nicht mehr das tragen was sie zu tragen vermögen wenn man sie frei von Krücken ließe.
Wir haben also eben auch unsere Intuition abgestumpft, wie einen Muskel der erschlafft wenn er nicht trainiert, bewegt und benutzt wird.
Intuition ist unser Schlüssel und Zugang zu ALLEN in uns liegendem Herzwissen und dem Herzwissen von Anbeginn der Zeit. Wir können uns durch und mit Intuition auf wirklich magische Weise mit allem verbinden durch Raum und Zeit.

Eine weitere Geschichte dazu:
Vor dem Supermarkt stand ein Mann vom Zirkus mit einem fast lebensgroßen Stoffpony und einer Spendendose mit einem Schild „Spenden für Futter für Zirkusstiere“. Ein Mann mit seinem Hund ging an ihm vorbei und der Hund reagierte auf das Stoffpony so, als sei es echt und lebendig. Wenn schon ein Hund eine Attrappe die tot ist (und keine Frequenz sendet) reagiert und diese für echt hält/ wahrnimmt, wie weit nimmt dann unser Unterbewusstsein Filme, Hörspiele etc. für wahr, die auch Attrappen sind, allerdings eine Frequenz senden.

Bist du also ein gut angepasster, domestizierter, erzogener Hund dessen Sinnesystem auf ein leblosen Wesen reagiert und es für echt hält, sich trügen lässt von Atrappen, abgestumpft ist und der sich von Frequenzen fehlleiten lässt weil er den Bezug nicht hat zu seiner (wilden)Ursprünglichkeit?
Oder liegt in dir schlummernd, lauernd, wartend eine wilde Wölfin deren Sinne und Antennen so scharf sind das nichts ihre Wahrheit und Wahrhaftigkeit zu trügen und trüben vermag?

Fragst du dich also: Wie gelingt Frequenzerhöhung? – Sei wild!!!!!

Die Wildnis lädt uns ein ihr zu folgen, sie macht uns einerseits ganz fein und achtsam andererseits klar und scharf. Diese Dualität bringt so eine Balance und inneren Einklang.
Diese Frequenz liegt in allem natürlichen!

Komm, ich mach dich wild!

Anna-Verena